Mittelschule Veitshöchheim

Günterslebener Str. 41 - 97209 Veitshöchheim - Tel. 0931 452326-0

Corona-Hinweis

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,


erfreulicherweise sinken die Infektionszahlen in Bayern weiter, die Sieben-Tage-Inzidenz ist zuletzt unter 20 gefallen. Deshalb darf ab sofort auf das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Außenbereich der Schule verzichtet werden. Im Schulhaus und im Unterricht muss die Maske weiterhin getragen werden. Auch die Vorschriften zur Hygiene und zur Testpflicht gelten weiterhin.
Ab Montag, dem 21. Juni 2021 gelten für alle Schulen in Bayern die folgenden Regelungen:

 

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz

• von 0 bis 100:
voller Präsenzunterricht (d. h. ohne Mindestabstand) für alle Jahrgangsstufen

• von 100 bis 165:
Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen

• über 165:
Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für die Abschlussklassen; übrige Jahrgangsstufen: Distanzunterricht.

 

Mit freundlichen Grüßen

M. Winter, komm. Schulleiterin

Über unsere Schule

Die Mittelschule Veitshöchheim ist Teil des Schulzentrums "Am Speckert". Neben der Mittelschule gehören dazu: die Grundschule, die baulich direkt mit ihr verbunden ist, die Außenstelle der Ruprecht-Egenberger-Förderschule, das Landkreis-Gymnasium sowie das Schulsport-Zentrum.

Als Verbandsschule wird die Mittelschule von Schüler(inn)en aus Veitshöchheim, Thüngersheim und Güntersleben besucht. Mit dem Schuljahr 2000/01 wurde an unserer Mittelschule auch der M-Zweig eingeführt. So kann nicht nur der Qualifizierende Hauptschulabschluss erworben werden, sondern von Schüler(inn)en des M-Zweiges auch die Mittlere Reife. Wegen dieser Möglichkeit besuchen nun auch Schüler(inn)en aus Leinach, Margetshöchheim und Zell unsere Schule.
Nicht zuletzt dieser Zuwachs hat den Erweiterungsbau nötig gemacht, der am 15.11.2003 offiziell eröffnet wird. In ihm befinden sich neben Werk-, Zeichen- und Musiksaal und der hochmodernen Schulküche für den HsB-Unterricht auch neue Klassenräume. Die Bausumme betrug ca. 3 Mio. Euro.

Das bekannt angenehme Klima an der Schule trägt dazu bei, dass sich SchülerInnen und LehrerInnen gleichermaßen hier wohl fühlen. Viele Mitglieder des Kollegiums fungieren über ihren regulären Dienst hinaus als Berater der Regierung, engagieren sich in der Lehrer-Fortbildung oder in Verbänden.